nahlad

Malerarbeiten Gesamtpreis

Malerarbeiten sind ein wesentlicher Bestandteil jeder einfachen Renovierung einer Wohnung. Sie verleihen Wänden und Decken ein neues Aussehen und schützen sie gleichzeitig vor Beschädigungen. In diesem Artikel teilen wir unser Wissen und unsere Erfahrung mit Malerarbeiten und helfen Ihnen bei Ihrer Renovierung.

Preis in malerarbeiten

Durchschnittlicher Preis für Malerarbeiten pro Quadratmeter

Berechnung der Kosten für Bauarbeiten

4,8 €/m²

Durchschnittlicher Preis Aktualisiert 03.07.2024 19:57

Andere Preise in malerarbeiten

Malerarbeiten Preis aktualisiert 20.07.2024

Menge

Preis Der angegebene Preis gilt nur für Arbeit (Handarbeit) ohne Material. Die Baukosten sind für Privatpersonen ist in der Regel der Endpreis für Einzelpersonen. Handelt es sich bei dem Auftraggeber um eine juristische Person (Unternehmen), muss die Berechnung der Mehrwertsteuer mit dem Auftragnehmer vereinbart werden, je nachdem, ob der Auftragnehmer und der Auftraggeber mehrwertsteuerpflichtig oder nicht mehrwertsteuerpflichtig sind.

Gesamt

Entfernen des alten Anstrichs (Farbenanstrich)

3,5 €

0 €

Entfernen des alten Ölanstrichs (Ölfarbe)

7,9 €

0 €

Penetration von Wänden und Decken Penetration ist eine Haftbeschichtung, die vor dem Spachteln, Streichen, Nivellieren des Bodens oder unter Bodenfliesen verwendet wird.

1,3 €

0 €

Spachteln der Wände

6 €

0 €

Spachteln der Decke

6,5 €

0 €

Malerarbeiten - Grundierung der Wände (2x weiße Farbe) Berechnen der Gesamtflächen der Wände und Decken, die gestrichen werden sollen. Der Grundanstrich erfolgt nach dem Feinputz.

2 €

0 €

Streichen der Wände- Farbanstrich Berechnen der Wandflächen einschließlich der Fenster. Wir empfehlen, den Anstrich zweimal durchzuführen. LOCKED

LOCKEDBitte melden Sie sich an, um OPEN-Positionen zu sehen

Venezianischer Stuck - polierter Putz LOCKED

LOCKEDBitte melden Sie sich an, um OPEN-Positionen zu sehen

Bandagieren - Reparieren von Wand- und Deckenrissen LOCKED

lfm

LOCKEDBitte melden Sie sich an, um OPEN-Positionen zu sehen

Anstrich von Gussheizkörpern (1 Rippe)

St

3,5 €

0 €

Lackierung/Anstrich von vertikalen Heizungsröhren

lfm

4 €

0 €

Einbau von Eckelementen - vertikale Kanten von Ecken oder um Fenster herum LOCKED

lfm

LOCKEDBitte melden Sie sich an, um OPEN-Positionen zu sehen

Tapezieren von Wänden (Vinyl, Vlies, Papier) LOCKED

LOCKEDBitte melden Sie sich an, um OPEN-Positionen zu sehen

Acrylanstrich von Fugen

lfm

1,6 €

0 €

Sonstige nicht spezifizierte Arbeiten in diesem Bereich (Stundensatz) Arbeiten, deren Wert nicht durch Einheitspreise bestimmt werden kann (und die nicht in der obigen Preisliste aufgeführt sind), werden zu einem Stundensatz berechnet. Handelt es sich um nicht standardisierte Arbeiten, wie z. B. Maurerarbeiten mit nicht standardisierten Abmessungen, Anstriche von unebenen Wänden usw., ist der Stundensatz zu verwenden. LOCKED

Std

LOCKEDBitte melden Sie sich an, um OPEN-Positionen zu sehen

Malerarbeiten a ihre Vorteile

Streichen Sie mindestens zweimal

Für ein perfektes Ergebnis streichen Sie zweimal, gerne auch dreimal

Grundieren Sie die Wände

Grundierung verbessert das Malergebnis erheblich

Luxuriöse Wandgestaltung

Höherer Preis, aber wunderschönes Ergebnis. Das ist venezianischer Stuck.

Arten von Malerarbeiten:

Heutzutage wird nicht mehr mit Pinsel und Kalk gestrichen, auch wenn Kalk nach wie vor zu den hygienischsten Anstrichen gehört – allerdings ist er nicht gerade einfach in der Anwendung. Anstelle von Tünche sind unsere Wohnungen und Häuser mit einer breiten Palette an Malerfarbenmarken vertreten, die relativ einfach zu verarbeiten sind.

 Die häufigsten Malerarbeiten im Haushalt sind:

  • Streichen von Wänden und Decken: Die häufigste Malerarbeit, bei der Farbe auf Wände und Decken aufgetragen wird. Dies erfolgt in der Regel mindestens 2 Mal, bei farbigen Beschichtungen 3-4 Mal. Diese Wandbehandlung hat den niedrigsten Preis
  • Tapezieren: Es gehört zu den Malerarbeiten, da es sich um eine Wanddekoration handelt. Ein erfahrener Maler ist in der Regel auch ein erfahrener Polsterer. Das Tapezieren erfordert mehr Geschick als das Streichen, denn Tapeten „verzeihen Fehler“ oft nicht und schlecht verklebte Tapeten lassen sich nicht reparieren. Einfach abreißen und wieder aufkleben. Tapezieren ist in der Regel ein teurerer Prozess und Tapeten selbst haben einen höheren Preis als Farbe.
  • Dekorative Gemälde für Mauerwerk: Sie erfreuen sich großer Beliebtheit, da sie die Möglichkeiten der Farben unvorstellbar erweitern. Das Streichen von Wänden mit Sonderfarben, etwa Farben mit Steinwandeffekt oder Farben mit Magneteffekt, erfordert Erfahrung mit der jeweiligen Beschichtungsart und der Preis dekorativer Maltechniken ist deutlich höher als bei klassischen Wandfarben.
  • Airless-Spritzen: Eine moderne Technik zum Auftragen von Farbe mit einer Spritzpistole, die schnell und effizient ist und eine glatte Oberfläche ermöglicht.

Wie viel kostet es, eine Wohnung zu streichen?

Der Preis für den Anstrich einer Wohnung hängt von drei grundlegenden Dingen ab: der Größe der Wohnung, dem Umfang der Arbeiten, der Art der gewählten Farbe.

Berechnung der Kosten für Bauarbeiten

Das Spektrum der Malerarbeiten:

  • Ich streiche nur Wände und Decken: Die günstigste Variante.
  • Streichen von Wänden, Decken, Heizkörpern, Türen und Rahmen: Eine teurere, aber komplexere Lösung.
  • Vorbereitende Arbeiten (Risssanierung, Durchdringung): Sie erhöhen den Preis, sorgen aber für ein qualitativ besseres Ergebnis.

Farbtyp

  • Verteilte Farben: Am billigsten, am weitesten verbreitet, aber weniger langlebig.
  • Latex- und Acrylfarben: Teurer, aber widerstandsfähiger gegen Abrieb und Feuchtigkeit.
  • Silikonfarben: Am teuersten, aber sehr witterungs- und schimmelbeständig.

Wann eine Wohnung streichen?

Malerarbeiten

Generell wird aus hygienischen Gründen empfohlen, die Wände alle 3-5 Jahre neu zu streichen. Einige Räume erfordern eine häufigere Pflege. Beispielsweise sind Küche und Kinderzimmer anfälliger für Verschmutzung und Abnutzung, daher empfiehlt es sich, diese alle 2-3 Jahre mit einem neuen Anstrich aufzufrischen. Das Wohn- und Schlafzimmer, wo weniger Belastung herrscht, hält in der Regel 4-5 Jahre ohne Neuanstrich.

Auch die Qualität der verwendeten Farbe spielt eine wichtige Rolle. Hochwertigere Farben sind widerstandsfähiger gegen Ausbleichen und Beschädigungen und behalten daher länger ihr frisches Aussehen.

Auch der Lebensstil des Haushalts beeinflusst, wie oft ein Neuanstrich erforderlich ist. In Haushalten mit Kindern, Haustieren oder Rauchern verschmutzen die Wände schneller und müssen häufiger erneuert werden.

Wenn Sie Abwechslung lieben und die Optik Ihrer Wohnung auffrischen möchten, können Sie öfter als empfohlen einen neuen Anstrich machen.

Wenn Sie Abnutzungserscheinungen wie verblasste Farben, Flecken oder Risse bemerken, empfiehlt es sich natürlich, unabhängig von allgemeinen Empfehlungen früher einen Neuanstrich vorzunehmen.

Womit soll man eine Wohnung oder ein Haus streichen?

Die Eigenschaften verschiedener Beschichtungsarten sind sehr ähnlich. Sie sind gesundheitlich unbedenklich, riechen nicht und haben einen geringen Gehalt an flüchtigen Stoffen. Heutzutage sind alle im Handel erhältlichen Farben von hoher Qualität und unterscheiden sich nur in Details – Deckvermögen und Abrieb- oder Waschbeständigkeit.

Abgesehen von der Ausstattung unterscheiden sie sich natürlich auch im Preis. Spezielle antibakterielle oder antiallergische Farben haben einen sehr hohen Preis (oft 2x höher als gewöhnliche Farben), echte Anwendung finden sie jedoch nur in Spezialbereichen wie Krankenhäusern und Kliniken. Eine gängige Farbe wird Ihnen in einer Wohnung oder einem Haus gute Dienste leisten.

Die folgenden Arten von Farben werden am häufigsten zum Streichen von Wänden verwendet:

  1. Verteilte Farben:Sie sind die am weitesten verbreitete Art von Wandfarben. Sie sind wasserbasiert, schnell trocknend, geruchlos und einfach aufzutragen. Sie können zu einer Vielzahl von Farben und Schattierungen gemischt werden. Sie sind unterteilt in:
    • Klassische Dispersionsfarben: Geeignet für gewöhnliche Räume wie Wohnzimmer, Schlafzimmer oder Flur. Ihr Preis liegt zwischen 5 und 10 Euro pro Liter.
    • Waschbare Dispersionsfarben: Widerstandsfähiger gegen Abrieb und Feuchtigkeit, geeignet für Küche, Bad oder Kinderzimmer. Der Preis liegt zwischen 10 und 20 Euro pro Liter.
  2. Latexfarben: Sie ähneln Dispersionsfarben, haben jedoch einen höheren Harzanteil und sind dadurch abrieb- und waschbeständiger. Sie eignen sich für alle Räume, auch für Küche und Bad. Der Preis liegt zwischen 15 und 30 Euro pro Liter.
  3. Acrylfarben: Sie sind wasserbasiert, schnell trocknend und leicht zu verarbeiten. Sie haben eine gute Deckkraft und sind sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich geeignet. Der Preis liegt zwischen 8 und 20 Euro pro Liter.
  4. Silikonfarben: Sie sind sehr resistent gegen Witterungseinflüsse, Schimmel und Algen. Sie eignen sich besonders für Fassaden und Außenbereiche, können aber auch im Innenbereich, beispielsweise im Badezimmer, eingesetzt werden. Der Preis liegt zwischen 15 und 30 Euro pro Liter.
  5. Mineralfarben (Kalk, Silikat): Sie sind ökologisch, dampfdurchlässig und besonders für historische Gebäude und Denkmäler geeignet. Ihr Preis liegt zwischen 10 und 20 Euro pro Liter.

Pri výbere farby na steny je dôležité zvážiť:

  • Zimmertyp: Wählen Sie die Farbe entsprechend dem Zweck des Raumes (Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche, Badezimmer).
  • Erforderliche Eigenschaften: Überlegen Sie, ob Sie eine waschbare – aber nicht atmungsaktive oder dampfdurchlässige – aber nicht waschbare oder anderweitig spezielle Farbe benötigen.

Bei der Farbauswahl beraten Sie gerne erfahrene Mitarbeiter von Fachgeschäften, die hinsichtlich Preis und Ausstattung die für Sie passende Lösung finden.

Berechnung der Kosten für Bauarbeiten

 

Malerarbeiten bei der Renovierung: Putz abkratzen oder direkt streichen?

Vor dem Streichen oder Tapezieren müssen die Wände perfekt vorbereitet werden. Wenn Sie beispielsweise die Klebereste der alten Tapete an der Wand hinterlassen, werden Sie diese an der frisch gestrichenen Wand sehen.

Wann ist es also notwendig, die Wände abzukratzen und wann reicht es aus, sie abzuwaschen oder einfach nur zu imprägnieren? Werfen wir einen Blick darauf, zusammen mit dem Schritt-für-Schritt-Prozess des Malens und dem, worauf Sie achten müssen.

Wann muss der Putz abgekratzt werden?

Das Abkratzen von altem Putz ist mühsam, teuer und hinterlässt Staub und Schmutz. Es ist nicht immer notwendig. Wenn der Putz in gutem Zustand ist und gut an der Wand haftet, genügt es, ihn vor dem Streichen mit Seifenlauge abzuwaschen und mit einer Grundierung oder Penetration zu behandeln. Auch wenn die Wand fettig ist, beispielsweise durch Kinderhände, kann sie abgewaschen und trocknen gelassen werden.

In folgenden Fällen ist das Abkratzen des Putzes jedoch empfehlenswert, sogar notwendig:

  • Abblätterndes Pflaster: Wenn sich der Putz in kleineren oder größeren Stücken von der Wand löst, muss er vollständig abgekratzt werden, um zu verhindern, dass er weiter abfällt und die neu aufgetragene Farbe beschädigt.
  • Rissiger Putz: Risse im Putz können unansehnlich sein und mit der Zeit größer werden. In diesem Fall empfiehlt es sich, den Putz abzukratzen und die Wand erneut zu verputzen. Denn die Risse werden Sie in der Regel nicht mit Farbe überdecken können, die ebenfalls reißt.
  • Feuchtigkeit: Ist der Putz feucht, muss er vor dem Streichen getrocknet und ggf. gegen Schimmel behandelt werden. Feuchter Putz kann zum Abblättern der Farbe und zur Schimmelbildung führen.
  • Mehrere Farbschichten: Wenn 7 oder mehr Farbschichten auf die Wand aufgetragen werden, empfiehlt es sich, diese abzukratzen, um eine glatte und gleichmäßige Oberfläche zu erzielen. Wenn Sie in eine Altbauwohnung eingezogen sind, empfehlen wir Ihnen unbedingt, den Putz abzukratzen. Sie wissen nicht, was in der Wohnung vor Ihnen passiert ist und wie der Eigentümer damit umgegangen ist.

So schaben Sie Gips ab

Gips schaben

Um den Putz abzukratzen, benötigen Sie folgende Werkzeuge:

  • Schaber für Rakel Zum Entfernen größerer Putzstücke.
  • Gipsschaber: Zum Abkratzen kleinerer Putzstücke.
  • Stahlbürste: Zum Entfernen von Putzresten aus Ecken und schwer zugänglichen Stellen.
  • Schutzbrille und Handschuhe: Zum Schutz vor Staub und scharfen Putzkanten.

Vorgehensweise zum Schaben von Gips:

  1. Decken Sie den Boden und die Möbel mit Folie und Papier ab. Die Arbeit wird staubig sein, Schutzausrüstung verwenden und lüften.
  2. Größere Putzstücke entfernen Sie mit einem Hammer.
  3. Kleinere Putzstücke mit einem Putzschaber abkratzen. Arbeiten Sie schräg, damit Sie nicht zu tief in die Wand eindringen.
  4. Putzreste aus Ecken und schwer zugänglichen Stellen mit einer Stahlbürste entfernen.
  5. Reinigen Sie die Wand von Staub und Schmutz.
  6. Lassen Sie die Wand trocknen.

Durchdringung von Wänden vor dem Glätten

Das Durchdringen der Wände vor dem Glätten ist ein wichtiger Schritt, der oft übersehen wird, aber einen erheblichen Einfluss auf die Qualität der Endbeschichtung haben kann. Die Penetration hat mehrere Vorteile:

Durch die Penetration wird die Haftung des Estrichs verbessert: Die Penetration dringt in die Poren der Wand ein und erzeugt dort eine feste Schicht, die die Haftung des Estrichs verbessert. Dies verhindert, dass es abblättert und reißt.

Durch die Penetration wird die Wandoberfläche gestärkt: Durch die Penetration wird die Wandoberfläche gestärkt und verhindert, dass diese verstaubt. Dies ist besonders wichtig bei alten oder saugfähigen Wänden.

Die Durchdringung gleicht die Saugfähigkeit der Wand aus: Die Durchdringung gleicht die Saugfähigkeit der Wand aus und verhindert so ein ungleichmäßiges Austrocknen des Estrichs und die Entstehung von Flecken.

Penetration verhindert die Bildung von Schimmel: Einige Penetrationsbeschichtungen enthalten auch fungizide Substanzen, die die Bildung von Schimmel verhindern.

 

Eignung der Penetration:

Eine Penetration ist nicht immer notwendig. Im Allgemeinen ist eine Durchdringung in folgenden Fällen angebracht:

  • Alte und saugfähige Wände: Alte und saugfähige Wände wie Ziegel oder Kalkstein nehmen leicht Wasser aus dem Estrich auf, was zu ungleichmäßiger Trocknung und Fleckenbildung führen kann. Die Durchdringung trägt dazu bei, die Saugfähigkeit der Wand auszugleichen und diesen Problemen vorzubeugen.
  • Neue Putze: Auch neue Putze sollten eingedrungen werden, um deren Oberfläche zu festigen und ein Stauben zu verhindern.
  • Gestrichene Wände: Wenn Sie eine gestrichene Wand verfugen möchten, ist es wichtig, diese zunächst zu durchdringen, um die Haftung des Estrichs zu verbessern.
  • Ungeeigneter Untergrund: Ist der Untergrund zum Estrich ungeeignet, zum Beispiel Gipskartonplatten, muss dieser vor dem Estrich mit einer speziellen Tiefenbeschichtung durchdrungen werden.

Auswahl der Penetration:

Auf dem Markt sind verschiedene Arten von durchdringenden Beschichtungen erhältlich. Bei der Auswahl einer Durchdringung ist es wichtig, die Art der Wand und die gewünschte Wirkung zu berücksichtigen. Generell empfiehlt sich der Einsatz wasserbasierter Tieflacke, die umweltfreundlich sind und keinen starken Geruch aufweisen.

Penetrationsverfahren:

  1. Untergrundvorbereitung: Vor dem Einbringen ist es wichtig, die Wand von Staub, Schmutz und Fett zu reinigen. Entfernen Sie alle losen Teile alter Farbe oder Putz.
  2. Auftragen der Penetration: Tragen Sie die Penetration mit einem Pinsel oder einer Rolle auf eine trockene und saubere Wand auf. Tragen Sie die Penetration gleichmäßig auf und achten Sie darauf, dass die gesamte Wandoberfläche bedeckt ist.
  3. Lassen Sie die Durchdringung trocknen: Die Trocknungszeit der Durchdringung hängt von der Art der verwendeten Durchdringungsbeschichtung ab. Im Allgemeinen dauert die Penetration 2 bis 4 Stunden.

Penetrationstipps:

  • Lesen Sie vor der Anwendung der Penetration die Anweisungen auf der Verpackung.
  • Arbeiten Sie in einem gut belüfteten Bereich.
  • Bei Arbeiten mit Penetration Schutzhandschuhe und Schutzbrille tragen.
  • Wenn Sie sich über die Wahl der Penetration oder das Penetrationsverfahren nicht sicher sind, wenden Sie sich an einen Fachmann.

Wenn Sie diese Richtlinien befolgen und hochwertige, durchdringende Farben verwenden, erzielen Sie optimale Ergebnisse bei der Wanddurchdringung und Ihr Zuhause wird schön und aufgeräumt aussehen.

Berechnung der Kosten für Bauarbeiten

 

Verputzen von Wänden und Decken bei Renovierungen

Unter Estrich versteht man das Aufbringen einer dünnen Schicht gipsähnlichen Materials. Nach dem Trocknen bildet sich eine glatte, gleichmäßige Oberfläche, die zum Lackieren geeignet ist. Das Verputzen von Wänden und Decken ist ein wichtiger Teil der Vorbereitung vor dem Streichen. Es hilft, Unebenheiten, kleine Risse auszugleichen oder andere Mängel an den Wänden – zum Beispiel Löcher in Gemälden – zu überdecken und so ein glattes und professionelles Aussehen der Endbeschichtung zu erzielen.

Schabeverfahren:

  1. Untergrundvorbereitung: Vor dem Estrich ist es wichtig, die Wand oder Decke gründlich von Staub, Schmutz und Fett zu reinigen. Entfernen Sie alle losen Teile alter Farbe oder Putz. Wenn sich auf der Oberfläche Risse oder Löcher befinden, müssen diese mit Dichtmittel gefüllt werden.
  2. Auftragen der Kelle: Vor dem Glätten ist ein gründliches Durchstechen der Wand erforderlich. Zum Glätten wird eine Kelle verwendet, die es in unterschiedlichen Stärken zu kaufen gibt. Ein gröberer Rakel wird zum Glätten größerer Unebenheiten verwendet, während ein feinerer Rakel für den letzten Schliff verwendet wird. Tragen Sie die Spachtelmasse mit einem Spachtel auf die Wand oder Decke auf und verteilen Sie sie gleichmäßig.
  3. Schleifen: Nach dem Auftragen der Kelle und dem Trocknen ist es notwendig, die Oberfläche mit Schleifpapier anzuschleifen. Das Schleifen sollte in kreisenden Bewegungen erfolgen, um eine glatte und ebene Oberfläche zu erzielen.
  4. Auftragen der zweiten Schicht: Bei Bedarf können Sie auch eine zweite Schicht Spachtelmasse auftragen und anschließend schleifen.
  5. Durchdringung: Vor dem Streichen ist es wichtig, die Wand oder Decke zu durchdringen. Durch das Eindringen wird die Oberfläche gestärkt und die Haftung der Farbe verbessert.

Tipps zum Schaben:

  • Lesen Sie vor dem Estrich die Anweisungen auf der Estrichverpackung.
  • Verwenden Sie zum Schaben hochwertige Werkzeuge wie Spachtel und Schleifpapier.
  • Arbeiten Sie in einem gut belüfteten Bereich.
  • Verwenden Sie beim Schleifen eine Schutzbrille und eine Maske.
  • Wenden Sie sich an einen Fachmann, wenn Sie sich bei der Vorgehensweise mit dem Rakel nicht sicher sind.

Schaberwerkzeuge und Materialien:

  • Rakelmasse
  • Spatel
  • Sandpapier
  • Penetration
  • Schutzbrille
  • Maske

Wenn Sie diese Anweisungen befolgen und hochwertige Werkzeuge und Materialien verwenden, erzielen Sie professionelle Ergebnisse beim Verputzen von Wänden und Decken und Ihr Zuhause wird schön und aufgeräumt aussehen.

Der Prozess des Streichens von Wänden und Decken

Vor dem Streichen ist es wichtig, die Wand mit einer Grundierung zu behandeln. Die Grundierung trägt dazu bei, die Haftung des Lacks zu verbessern und Kratzer zu vermeiden. Nach dem Auftragen und Trocknen der Grundierung können Sie mit der eigentlichen Lackierung fortfahren.

Zum Malen benötigen Sie folgende Werkzeuge:

  • Roller: Zum Streichen großer Flächen.
  • Pinsel: Zum Streichen von Ecken, Kanten und schwer zugänglichen Stellen.
  • Farbwanne: Zum Eintauchen einer Rolle oder eines Pinsels.
  • Schutzfolie und -papier: Zum Abdecken von Boden und Möbeln.
  • Abdeckband: Zum Abdecken von Fenstern, Türen und Schubladen.

Lackiervorgang:

  1. Decken Sie Boden, Möbel, Fenster, Türen und Schubladen mit Folie und Papier ab. Verwenden Sie Klebeband, um Fenster, Türen und Schubladen einzurahmen. Dadurch wird verhindert, dass umliegende Gegenstände mit Farbe befleckt werden.
  2. Gießen Sie die Farbe und den Verdünner gemäß den Anweisungen auf der Verpackung in die Farbwanne.
  3. Tauchen Sie die Walze in die Farbe und drücken Sie sie leicht zusammen. Hierzu können Sie das Gitter zum Auswringen der Walze nutzen.
  4. Beginnen Sie mit dem Malen an den Ecken und Kanten mit einem Pinsel.
  5. Große Flächen mit einer Rolle streichen. Arbeiten Sie von oben nach unten und überlappen Sie die Striche.
  6. Lassen Sie die erste Farbschicht gemäß den Anweisungen in der Packung trocknen.
  7. Bei Bedarf einen zweiten Anstrich auftragen.
  8. Nach dem Auftragen der zweiten Farbschicht das Abdeckband entfernen.
  9. Entfernen Sie Folie und Papier vom Boden und den Möbeln.
  10. Waschen Sie die Werkzeuge gründlich.

Tipps zum Malen:

  • Lüften Sie den Raum vor dem Streichen gut.
  • Bei Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit streichen.
  • Nicht bei direkter Sonneneinstrahlung oder Zugluft arbeiten. Zu schnelles Trocknen kann dazu führen, dass die Farbe reißt 
  • Tragen Sie die Farbe gleichmäßig und in dünnen Schichten auf.
  • Lassen Sie jede Farbschicht gründlich trocknen, bevor Sie die nächste auftragen.
  • Wenn Sie sich bei der Farbwahl oder dem Lackiervorgang nicht sicher sind, wenden Sie sich an einen Fachmann.

Wichtig:

  • Lesen Sie immer die Anweisungen auf der Verpackung und befolgen Sie die Sicherheitsvorschriften, bevor Sie Farben, Verdünner oder andere Chemikalien verwenden.
  • Tragen Sie beim Arbeiten mit Farbe eine Schutzbrille, Handschuhe und eine Maske.
  • Bei Kontakt der Farbe mit Augen oder Haut sofort gründlich mit Wasser spülen.

Wenn Sie diese Anweisungen befolgen, erzielen Sie professionelle Ergebnisse beim Streichen Ihrer Wände und Ihr Zuhause wird schön und frisch aussehen.

Berechnung der Kosten für Bauarbeiten

Lackierung und Renovierung von Heizkörpern während des Umbaus

Das Streichen von Heizkörpern ist ein wichtiger Teil der Instandhaltung Ihres Hauses. Es verleiht ihnen nicht nur ein neues Aussehen, sondern schützt sie auch vor Korrosion und verlängert ihre Lebensdauer.

Vorbereitung des Heizkörpers zum Lackieren: Es ist wichtig, den Heizkörper vor dem Lackieren gründlich vorzubereiten. Dazu gehört:

  • Schalten Sie den Kühler aus und lassen Sie ihn abkühlen.
  • Entfernung alter Farbe und Rost. Hierzu können Sie eine Drahtbürste, Schleifpapier oder einen chemischen Farbentferner verwenden.
  • Wischen Sie den Kühler von Staub und Schmutz ab.
  • Auftragen der Grundierung auf das Metall. Die Grundierung trägt dazu bei, die Haftung des Lacks zu verbessern und Kratzer zu vermeiden.

Auswahl eines Pinsels: Beim Lackieren von Heizkörpern ist es wichtig, den richtigen Pinsel auszuwählen. Am besten eignen sich synthetische Pinsel mit kurzen Borsten. Diese Pinsel sind hitzebeständig und halten die Farbe gut.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Bürstenarten und deren Einsatzmöglichkeiten:

  • Flachpinsel: Geeignet zum Lackieren ebener Flächen des Heizkörpers.
  • Kühlerbürsten: Sie haben eine gebogene Form, die ein einfaches Streichen zwischen den Kühlerlamellen ermöglicht.
  • Englische Pinsel: Geeignet zum Malen von Details und schwer zugänglichen Stellen.

Lackiervorgang:

  1. Gießen Sie die zum Lackieren von Heizkörpern vorgesehene Farbe in die Farbwanne. Verdünnen Sie die Farbe gemäß den Anweisungen auf der Packung. Die Verdünnung hängt davon ab, wie gut die Farbe deckt und wie viel m2 Sie benötigen.
  2. Tauchen Sie den Pinsel in die Farbe und drücken Sie ihn leicht aus.
  3. Beginnen Sie mit dem Malen an den Ecken und Kanten. Verwenden Sie dazu eine Flach- oder Heizkörperbürste.
  4. Große Flächen mit einem Flachpinsel bemalen. Arbeiten Sie von oben nach unten und überlappen Sie die Striche.
  5. Malen Sie schwer zugängliche Stellen und Details mit einem englischen Pinsel.
  6. Lassen Sie die erste Farbschicht gemäß den Anweisungen in der Packung trocknen.
  7. Bei Bedarf einen zweiten Anstrich auftragen.
  8. Lassen Sie den Heizkörper nach dem Auftragen der zweiten Farbschicht abkühlen und schalten Sie ihn ein.

Tipps zum Lackieren von Heizkörpern:

  • Lackieren Sie den Heizkörper an einem gut belüfteten Ort.
  • Nicht bei direkter Sonneneinstrahlung oder Zugluft arbeiten.
  • Tragen Sie die Farbe gleichmäßig und in dünnen Schichten auf.
  • Lassen Sie jede Farbschicht gründlich trocknen, bevor Sie die nächste auftragen.
  • Wenn Sie sich bei der Farbwahl oder dem Lackiervorgang nicht sicher sind, wenden Sie sich an einen Fachmann.

Wenn Sie diese Tipps befolgen und die richtigen Pinsel verwenden, erzielen Sie professionelle Ergebnisse beim Streichen Ihrer Heizkörper und Ihr Zuhause wird schön und gepflegt aussehen.

Venezianischer Stuck: Luxuriöse und langlebige Wandbehandlung

Benátsky štuk

Venezianischer Stuck, auch Stucco Veneziano genannt, ist eine dekorative Wandverkleidung, die das Aussehen von poliertem Marmor imitiert. Diese antike Technik wurde bereits im antiken Griechenland und Rom eingesetzt und erfreut sich aufgrund ihres luxuriösen und eleganten Aussehens auch heute noch großer Beliebtheit.

Eigenschaften von venezianischem Stuck:

  • Haltbarkeit: Venezianischer Stuck ist resistent gegen Feuchtigkeit, Schimmel und Kratzer und eignet sich daher sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich.
  • Wasserabweisung: Dank seiner Wasserabweisung eignet sich venezianischer Stuck auch für Nassbereiche wie Badezimmer und Küchen.
  • Einfache Wartung: Venezianischer Stuck ist leicht zu reinigen und zu pflegen.
  • Vielseitigkeit: Venezianischer Stuck ist in einer großen Auswahl an Farben und Mustern erhältlich, sodass Sie diejenigen auswählen können, die Ihrem Geschmack und Ihrer Einrichtung entsprechen.
  • Ästhetik: Venezianischer Stuck verleiht Wänden ein tiefes und luxuriöses Aussehen, das die Schönheit von poliertem Marmor imitiert.

Verwendung von venezianischem Stuck:

Venezianischer Stuck wird am häufigsten für Wandverkleidungen im Innenbereich verwendet, kann aber auch für Decken, Möbel und andere Oberflächen verwendet werden. Es eignet sich sowohl für Wohn- als auch für Gewerberäume wie Hotels, Restaurants und Geschäfte.

Vorgehensweise zum Auftragen von venezianischem Stuck:

Das Auftragen von venezianischem Stuck ist ein schwieriger Prozess, der Geschick und Erfahrung erfordert. Sie wird in der Regel von professionellen Malern durchgeführt, die über umfassende Erfahrung mit dieser Technik verfügen. Das Auftragen von venezianischem Stuck umfasst die folgenden Schritte:

  1. Untergrundvorbereitung: Der Untergrund, auf den der venezianische Stuck aufgetragen werden soll, muss sauber, trocken und eben sein.
  2. Auftragen der Grundierung: Auf die Oberfläche wird eine Grundierung aufgetragen, die dafür sorgt, dass die Farbe besser auf der Oberfläche haftet.
  3. Auftragen der ersten Stuckschicht: Die erste Schicht Stuck wird mit einem Pinsel oder Spachtel aufgetragen und trocknen gelassen.
  4. Auftragen der zweiten Stuckschicht: Die zweite Stuckschicht wird mit einer anderen Farbe und Technik aufgetragen als die erste Schicht, wodurch ein Marmoreffekt entsteht.
  5. Polieren: Nachdem die zweite Stuckschicht getrocknet ist, wird die Oberfläche mit einem glatten Stein oder Schleifpapier poliert, um eine glänzende und glatte Oberfläche zu erzielen.
  6. Aufbringen einer Schutzschicht: Abschließend wird eine Schutzschicht aus Wachs oder Lack auf die Oberfläche aufgetragen, die den Stuck vor Beschädigungen schützt.

Preis für venezianischen Stuck:

Der Preis für venezianischen Stuck variiert je nach Größe der Fläche, der Komplexität des Musters und der Erfahrung des Malers. Generell ist venezianischer Stuck deutlich teurer als herkömmliche Farben und Beschichtungen.

 

Vorteile von venezianischem Stuck:

  • Schönes und luxuriöses Aussehen
  • Widerstandsfähigkeit und Haltbarkeit
  • Einfache Wartung
  • Vielseitigkeit

Nachteile von venezianischem Stuck:

  • Hoher Preis
  • Schwieriger Bewerbungsprozess
  • Sie müssen einen professionellen Maler beauftragen

Wichtig: Wenn Sie darüber nachdenken, venezianischen Stuck in Ihrer Wohnung anzubringen, empfehle ich Ihnen, sich aufgrund des Aufwands und des teuren Materials an einen erfahrenen und zuverlässigen Maler zu wenden, der über umfangreiche Erfahrung im Anbringen von venezianischem Stuck verfügt.

Welchen Arbeitsfortschritt können Sie von Ihrem Maler erwarten?

Spezifische Lackierverfahren variieren je nach Art der Arbeit, dem verwendeten Material und der Beschaffenheit der Oberfläche. Im Allgemeinen umfassen alle Malerarbeiten jedoch die folgenden Schritte:

  1. Oberflächenvorbereitung: In dieser Phase wird die Oberfläche von Schmutz, Staub und Fett gereinigt, alte Beschichtungen entfernt und Unebenheiten ausgeglichen. Die sogenannte Penetrationsbeschichtung.
  2. Auftragen der Grundierung: Die Grundierung bzw. Penetrationsgrundierung sorgt dafür, dass die Farbe besser auf dem Untergrund haftet und schützt sie vor Schimmel und Feuchtigkeit.
  3. Auftragen der Farbe: Die Farbe wird je nach gewünschter Deckkraft und Wirkung in zwei oder drei Schichten aufgetragen.
  4. Endbearbeitung: Nach dem Auftragen der Farbe muss diese trocknen und bei Bedarf mit einer zweiten oder dritten Schicht überstrichen werden. Es muss so wenig Staub wie möglich im Raum vorhanden sein oder es muss sichergestellt werden, dass alle staubigen und umweltschädlichen Arbeiten vor dem Streichen erledigt sind.

Wichtige Faktoren bei der Auswahl eines Malers

Bei der Auswahl eines Malers für die Renovierung Ihrer Wohnung ist es wichtig, folgende Faktoren zu berücksichtigen:

  • Erfahrung: Wählen Sie einen Maler mit nachweislicher Erfahrung in der Arbeit an ähnlichen Projekten.
  • Referenzen: Fragen Sie den Maler nach Referenzen früherer Kunden oder lesen Sie diese auf seiner Website oder auf Google Maps
  • Preis: Holen Sie Angebote von mehreren Malern ein und vergleichen Sie diese.
  • Kommunikation: Stellen Sie sicher, dass Sie effektiv mit dem Maler kommunizieren können und dass er Ihre Anforderungen versteht. Dieser Punkt ist definitiv wichtiger als der Preis

Zusätzliche Tipps:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie über alle notwendigen Materialien und Werkzeuge verfügen, um unnötige Ausfallzeiten zu vermeiden.
  • Kontrolliert regelmäßig die Arbeit des Malers, um sicherzustellen, dass sie Ihren Erwartungen entspricht.
  • Bei Fragen oder Bedenken wenden Sie sich bereits während der Arbeiten an Ihren Malermeister – sollte es zu einem Missverständnis kommen, ist es einfacher, dieses während der Arbeit zu korrigieren als nach Abschluss der Arbeiten

Berechnung der Kosten für Bauarbeiten

Chyba

close